Guide4Blind

Neue Wege im Tourismus auch für blinde und sehbehinderte Menschen

In Guide4Blind wurde eine Navigationslösung entwickelt, die eine Wegeführung beinhaltet, die auch blinde und sehbehinderte Menschen unterstützt. Zur Verbesserung der Positionsbestimmung wurde der Zusatz-Empfänger Alberding A07 entwickelt. 

Zur Nutzung des ÖPNV wurde die Smartphone-App „Soester BusGuide“ so angelegt, dass die Nutzung des ÖPNV für blinde und sehbehinderte Menschen ermöglicht wurde.

Fördergeber

Guide4Blind wurde im Rahmen des NRW-EU-Programms "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013" (EFRE) gefördert.

Zeitraum

2009 – 2012

Das Projekt

Das Projekt "Guide4Blind - Neue Wege im Tourismus auch für blinde und sehbehinderte Menschen" ist Teil der Initiative NAV4BLIND und ein die Region förderndes, touristisches Infrastruktur-Forschungsvorhaben. Das gemeinsam mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Soest mbH umgesetzte Projekt gehört zu den Gewinnern des Tourismuswettbewerbes "Erlebnis.NRW" und wird vom NRW-EU-Programm "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013" (EFRE) gefördert.

In Guide4Blind entwickelt der Kreis Soest zusammen mit seinen Partnern barrierefreie Tourismusanwendungen und verkehrsmittelübergreifende Navigationslösungen für blinde und sehbehinderte Menschen. Den Anwendern werden so neue Wege eröffnet, ihre Urlaubsregion über eine Routenplanung und mobile Routenführung aktiv kennen zu lernen und zu erleben. Benachteiligten Menschen wird so mehr Mobilität und Selbstständigkeit ermöglicht, ein Blinder wird zum "normalen" Touristen. Die Zielgruppe für solche Anwendungen ist groß. Bundesweit leben zurzeit 145.000 blinde und 1,2 Millionen stark sehbehinderte Menschen. In NRW sind allein 69.000 und weltweit sogar 45.000.000 Menschen betroffen.

Ziel

Das Ziel von Guide4Blind war es, barrierefreie verkehrsmittelübergreifende Navigationslösungen und Freizeitangebote für blinde und sehbehinderte Menschen zu entwickeln.

Dank der Anwendungen sollen sie leichter am Alltag teilhaben und die Tourismusregion Soest aktiv erleben und erkunden. 

Ergebnisse

Im Zuge von Guide4Blind wurden folgende Ergebnisse erzielt bzw. Produkte entwickelt:

1. Soester BusGuide
Der Soester BusGuide erleichtert blinden und sehbehinderten Fahrgästen die Nutzung des Öffentlichen Verkehrs. Fahrplaninformationen werden über das Smartphone ausgegeben. Durch eigens entwickelte und im Bus verbaute Hardware kann der Fahrgast den ausgewählten Bus erkennen.

Der BusGuide informiert über das Erreichen der Zielhaltestelle und ermöglicht den Haltewunsch über das Smartphone zu äußern.

Für die Kommunikation zwischen der App auf dem Smartphone des Nutzers und der im Bus verbauten Technik wurde seitens der Firma GeoMobile die Lösung BusAccess® entwickelt und in Betrieb genommen. Diese Technik erleichtert blinden und sehbehinderten Fahrgästen die Nutzung des ÖPNV ohne Begleitperson.

Seit 2017 ist der Soester BusGuide unter dem Namen mobil info die offizielle Nahverkehrs-App der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH. mobil info bietet barrierefreie Fahrplaninformationen weit über das Gebiet des Kreises Soest hinaus.

2. Soester CityGuide
Der Soester CityGuide wurde als Fußgänger-Navigation für die Soester Innenstadt entwickelt. Sie kann auch von blinden und sehbehinderten Touristen genutzt werden. Zieladressen werden aus Listen ausgewählt, die nach touristischen Themen gegliedert sind. Essen, Trinken und Übernachten – Einkaufen – Kultur, Sport – Verkehr – Gesundheit - Behörden. Das Ziel wird ausgewählt und die Navigation über das Smartphone gestartet. Die Route führt über sichere Wege. Richtungsinformationen werden per Vibration, Sprachausgabe oder akustischem Signal ausgegeben. Die Funktionalitäten des Soester CityGuide wurden in die mobil info und die Tour Info übernommen.

3. Altstadtrundgang 
Der Soester CityGuide bietet Altstadtrundgänge als geführte Rundwege entlang von historischen Soester Sehenswürdigkeiten. Mithilfe des Smartphones erkunden blinde und sehbehinderte Menschen interessante Orte in Soest und bewegen sich dabei auf sicheren Wegen. Bei deren Erreichen werden über die AudioGuides gesprochene Informationen mit bildhafter Beschreibung in verschiedenen Versionen angeboten. Neben Deutsch kann man sich die Guides auch auf Englisch und Niederländisch anhören. Verschiedene Versionen mit kurzen oder ausführlicheren Beschreibungen sowie eine Kinderversion sind abspielbar. 

Die Altstadtrundgänge werden heute in den Apps „Tour Info“ und „SoesTour“ angeboten und bieten auch Informationen zu Orten außerhalb von Soest. 

(Navigations-)technische Grundlage für den Altstadtrundgang war eine Navigation, die dadurch gewährleistet wurde, dass die Route hochgenau erfasst wurde. Für die Datenerfassung der Routen zeichnete die Firma eagle eye technologies verantwortlich. 

4. Speisenkarten und Bronzemodelle
Im Zuge von Guide4Blind wurden für interessierte Gastronomie-Betriebe Speisenkarten in Blindenschrift erstellt, sodass blinde und sehbehinderte Personen selbstständig bestellen können, ohne dass ihnen jemand die Karte vorlesen muss. 

Um die Stadt erlebbarer zu machen, wurden außerdem drei bronzene Tastmodelle in der Innenstadt aufgestellt.

Diese maßstäblichen Modelle vermitteln blinden und sehbehinderten Menschen einen Eindruck vom Osthofentor, dem Patrokli-Dom und der Wiesenkirche. 

5. Tandem-TourGuide
Der Tandem-TourGuide bietet die Möglichkeit für blinde und sehbehinderte Menschen die Region auf ausgesuchten Radwegen zu erkunden. Abhängig von der Position gibt der Tandem TourGuide gesprochene Informationen über die Landschaft, historische Begebenheiten aus der Vergangenheit, aber auch zu naheliegender Gastronomie aus. So erhält der blinde oder sehbehinderte Sozius Informationen, die dem Fahrer vorenthalten bleiben. Die Radrouten wurden in die Tour Info App übernommen.

Technologien

Die Technologien, die in Guide4Blind entwickelt wurden, basieren auf einer hochgenauen Vermessung des Projektgebiets, aus der eine blindengerechte Routenführung abgeleitet wurde. Durch satellitengestützte Positionierungs- und Korrekturverfahren und innovative Mensch-Maschine-Interaktion wurde eine Navigationslösung geschaffen, die den Ansprüchen blinder und sehbehinderter Nutzer entspricht.

AudioGuides

In Guide4Blind wurden für 40 Orte, Plätze, Kirchen, Museen andere Sehenswürdigkeiten AudioGuides erstellt. Diese Audiodateien beschreiben die Attraktionen in deutscher, niederländischer und englischer Sprache, in einer Lang- und Kurzfassung sowie in einer kindgerechten Version.
Audiodeskriptierte Beschreibungen liefern bildhafte Informationen, die auch blinden und sehbehinderten Menschen eine geeignete Vorstellung der beschriebenen Attraktionen vermitteln. Weitere AudioGuides finden Sie in der App Tour Info.

Hinweis: Über die drei Punkte neben den Audiodateien stehen diese zum Download bereit. 

  • Burghofmuseum_Kurzfassung.mp3

  • St._Maria_zur_Wiese_eng.mp3

  • Soester_Markt_Kinderversion.mp3

  • St._Maria_zur_Wiese_nl.mp3

  • St._Maria_zur_Wiese_Blindenversion.mp3

Sonstiges

Das Projekt "Guide4Blind" ist Sieger des Tourismuswettbewerbes Erlebnis.NRW 2015.

Eine besondere Herausforderung in diesem Projekt war die Entwicklung einer Navigation, die so genau ist, dass sich blinde und sehbehinderte Menschen beim Altstadtrundgang sicher bewegen können. Bisherige Fußgänger-Navigationslösungen erfüllen diese Ansprüche bisher nicht, da sie für sehende Nutzer ausgelegt sind. 

Hier finden Sie weiterführende Videos zu den entwickelten Lösungen im Projekte Guide4Blind:

 

Ein blinder Tourist besucht Soest und möchte mit Hilfe der geführten Altstadtrundgänge die Soester Innenstadt erkunden. Er/sie reist mit der Bahn an. Um den Weg vom Bahnhof zum Startpunkt der Altstadtrundgänge in die Soester Innenstadt zu erreichen, nutzt er die Navigationslösung in der mobil info indem er den Altstadtrundgang in Soest als Ziel auswählt.

Am Startpunkt, der Tourist Information Soest angekommen, startet er den Stadtrundgang in der Tour Info. Nach Beendigung des Rundgangs lässt er sich von der mobil info zur nächstgelegenen Haltestelle führen und nutzt den barrierefreien ÖPNV für seine Rückfahrt zum Soester Bahnhof und weiter mit der Bahn nach Hause.

Ansprechpartner

Hanna Schulte
  1. Details

Adresse:
KonWerl
Lohdieksweg 6 | 59457 Werl
Raum 224

Andreas Rathöfer
  1. Details

Adresse: 
KonWerl
Lohdieksweg 6 | 59457 Werl
Raum 224

Gunnar Wolters
  1. Details

Adresse: 
KonWerl
Lohdieksweg 6 | 59457 Werl
Raum 125

Jörn Peters
  1. Details

Adresse: 
KonWerl
Lohdieksweg 6 | 59457 Werl
Raum 122

Hinweis

mobil info war früher der Soester BusGuide. 

Die Inhalte des ehemaligen Soester CityGuides sind in der Tour Info App zu finden.